Alle aktuellen Artikel Alle aktuellen Artikel
WORLD CANALS CONFERENCE IN LEIPZIG 2022

Quelle: WCC

Die World Canals Conference ist eine internationale Plattform für das Thema Binnenwasserwege. Sie steht unter der Schirmherrschaft von Inland Waterways International, einer Organisation, die sich für die Erhaltung, Entwicklung und nachhaltige Bewirtschaftung von Binnenwasserwegen stark macht. Jedes Jahr vereint die WCC mehrere hundert WissenschaftlerInnen, VertreterInnen aus Politik und Verwaltung, Vereine, Unternehmen, WassersportlerInnen und WassertouristInnen aus aller Welt.

In Mitteldeutschland wurde ab 1925 Braunkohle in Großtagebauen im vollmechanisierten Betrieb abgebaut. Diese in der DDR intensivierte exzessive, rücksichtslose Ausbeutung führte zu erheblichen Eingriffen in Siedlungsgefüge und Verkehrsinfrastruktur, enormen Flächenentzug, weiträumiger Zerstörung von Landschaft und extremer Schädigung der Umwelt.

Seit Anfang der 1990er findet mit dem ökologischen Großprojekt der Braunkohlesanierung - als eine in ihrer Größe und Komplexität bis dahin unbekannte Aufgabe - ein beeindruckender Wandel des landschaftlichen und städtebaulichen Umfeldes statt. Während in einzelnen Bereichen weiterhin Braunkohle abgebaut wird, findet in den anderen Bereichen die umfangreiche und aufwendige Sanierung und Wiedernutzbarmachung statt: Die Schaffung von Seen, Binnenwasserwegen und touristischer Infrastruktur in außerordentlichem Umfang. Dabei wurden vielfältige technische, technologische und methodische Kompetenzen entwickelt, die heute weltweit von Regionen mit ähnlichen Herausforderungen angefragt werden.

In 2022 wird die WCC erstmalig in Deutschland, in Leipzig stattfinden. Die Stadt hatte sich mit dem Thema Ausstieg aus der Braunkohle – Landschaften im Wandel erfolgreich beworben.