Alle aktuellen Inhalte Alle aktuellen Inhalte
Dr. Volker Wissing

Quelle: Bundesregierung / Jesco Denzel

Das Ergebnis der Haushaltsrunde ist angesichts der herausfordernden Haushaltslage für den Verkehrssektor hervorragend. Wir können damit den Verkehrsträger Nummer eins – die Straße – deutlich stärken. Das heißt, unser Brückensanierungsprogramm geht in vollem Tempo voran, und gleichzeitig können wir Straßen-Neubauprojekte in Angriff nehmen. Das ist auch notwendig, denn wir rechnen mit einem deutlich steigenden Güterverkehr in Deutschland bis 2050 und die Straße wird davon am stärksten betroffen sein, so Bundesverkehrsminister Volker Wissing. Gleichzeitig bringen wir die Schiene auf Vordermann: "Die Hochleistungskorridor-Sanierung ist gesichert und auch Neubaustrecken können gestartet werden. Das sind sehr gute Nachrichten", freut sich Wissing.

Volker Wissing:

Wir gehen sehr ehrgeizig vor, was den Investitionshochlauf betrifft. Und wir bleiben auf diesem hohen Investitionsniveau auch für 2025 und in den Folgejahren. Das muss sein, denn es ist zu lange zu viel liegengeblieben in Deutschland. Und jetzt muss sich was ändern.

Volker Wissing:

Wir werden Rekordsummen in unsere Infrastrukturen investieren und gezielt Wachstumsimpulse setzen. Wir nehmen uns weiter dem an, was zu lange Zeit liegen geblieben ist. Und wir bauen neu: Straßen und Schienen. Das ist gut für unser Land.