Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen

Bundesminister Andreas Scheuer hat heute in einer digitalen Veranstaltung drei Projekte aus der Region Niederbayern ausgezeichnet.

Bundesminister Andreas Scheuer:

Wir brauchen gleichwertige Lebensverhältnisse für das ganze Land. Zwei Drittel der Menschen in Deutschland leben in Kleinstädten oder auf dem Land. Hier sind Bus oder Bahn kein hundertprozentiger Ersatz, da sie nicht so viel Flexibilität und Freiheit bieten wie ein Auto. Intelligente Digitalisierung bietet uns große Chancen für eine zukunftssichere Mobilität - integrativ, effizient, zuverlässig und die Menschen im Mittelpunkt. Die heute ausgezeichneten Projekte zeigen, wie sich mit künstlicher Intelligenz die Anbindung zwischen Stadt und Land verbessern lässt.

Zu den Projekten:

Autonomes Fahren „ATS Passau“

Fördersumme (Bundesmittel): 100.000 €
Gesamtvolumen: 200.000 €
Förderanteil des Bundes: 50 %
Projektpartner:

  1. DB Regio Bus mit RBO Regionalbus Ostbayern GmbH
  2. Bayerische Regionaleisenbahn GmbH (BRE)
  3. Eichberger Reisen GmbH & Co. KG
  4. RBP Regionalbusverkehr Passau Land GmbH
  5. ZF Friedrichshafen AG (ZF) mit ZF Mobility Solutions GmbH (ZF)

Projektziel:
Hauptziel des Projektes ist die Etablierung eines Regelbetriebs des autonomen Transportsystems (ATS) des Technologie- und Mobilitätskonzerns ZF in Passau, um so für eine Verbesserung des ÖPNV in der gesamten Stadt zu sorgen. Die Studie bezieht sich dabei auf das autonome Fahren auf einer separierten Linie (SL) der Granitbahn und einer Linie im Mischverkehr (MO) im Innenstadtbereich Passaus.

„OMEI“ – Inaussichtstellung

Fördersumme (Bundesmittel): bis zu 4,5 Mio €
Gesamtvolumen: 6,9 Mio €
Förderanteil des Bundes: ca. 65 %
Projektpartner:

  1. HAW Landshut
  2. Uni Passau
  3. HEITEC Innovations GmbH
  4. Jenabatteries GmbH
  5. FENECON GmbH
  6. Mer Germany GmbH
  7. Technagon GmbH
  8. EVG eG
  9. Ilzer-Land e.V.

Projektziel:
Im Projekt OMEI (Open Mobility Ladeinfrastruktur) wird ein Ladekonzept für die Elektromobilität rund um die Modelregion Ilzer Land mit nachhaltigem Speichersystem realisiert, um das Konzept auf europäische Standorte zu übertragen. Hierzu werden reale Daten erhoben und frei zugänglich gemacht.

Vorhaben KIMoNo – Übergabe von Förderurkunden zur Erweiterung des Vorhabens

Fördersumme (Bundesmittel): 2.369.794,32 €
Gesamtvolumen: 2.764.712,79 €
Förderanteil des Bundes: ca. 85 %
Projektpartner:

  1. Universität Passau (Aufstockung) wurde bereits am 23. September überreicht
  2. One Logic GmbH (nicht von der Aufstockung betroffen)
  3. Technische Hochschule Deggendorf
  4. Quantum Systems GmbH, Gilching

Projektziel:
Ziel des Projekts ist die Erforschung und Optimierung von Mobilitätsmustern an der Schnittstelle urbaner und ländlicher Regionen unter Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) für ein breites Spektrum an Mobilitätstypen, unter anderem Drohnen und Lieferrobotern, mit den Schwerpunkten (medizinischer) Logistik und Individualmobilität sowie unter Einsatz dezentraler Infrastruktur.