Alle aktuellen Inhalte Alle aktuellen Inhalte
Investitionsrahmenplan 2019-2023

Quelle: BMDV

32 Jahre nach der Deutschen Einheit sind die Arbeiten an den 17 Verkehrsprojekten Deutsche Einheit (VDE) weitgehend abgeschlossen.

Mit der deutschen Wiedervereinigung im Jahr 1990 bestand eine große Herausforderung darin, die Netzverbindung der alten und neuen Bundesländer wieder zu gewährleisten und das Verkehrsnetz der neuen Länder zu modernisieren. Die dahinter stehende Motivation fußt auf der Überzeugung, dass eine leistungsfähige und gut ausgebaute Infrastruktur damals und auch in Zukunft der Garant für ökonomische und soziale Weiterentwicklung von alten und neuen Bundesländern ist und somit eine Angleichung der sozialen und ökonomischen Lebensverhältnisse ermöglicht bzw. beschleunigt wird.

Das Programm mit einem Gesamtvolumen von über 43 Milliarden Euro wurde 1991 aufgelegt, um das Zusammenwachsen der ost- und westdeutschen Bundesländer zu beschleunigen. Durch die jahrzehntelange Teilung waren gerade im Verkehrsbereich erhebliche Lücken in der Verkehrsinfrastruktur entstanden.

Die Maßnahmen der VDE bilden das Grundgerüst leistungsfähiger und moderner Verkehrsverbindungen zwischen den neuen und alten Bundesländern. Sie setzen sich aus neun Schienen- und sieben Autobahnvorhaben sowie einem Wasserstraßenprojekt zusammen.

Bis Ende 2021 wurden 39 Milliarden Euro investiert. Die Projekte sind zu mehr als 90,0 % realisiert.

Deutschland-Karte: Verkehrsprojekte Deutsche Einheit (VDE)

Quelle: BMDV

Schiene

Für die neun Schienenprojekte sind Investitionen von insgesamt rund 22,6 Milliarden Euro geplant. Im Zeitraum von 1991 bis Ende 2021 wurden hiervon rund 20,1 Milliarden Euro umgesetzt. Sechs Projekte sind fertiggestellt und in Betrieb.

Beim VDE Nr. 1 ist zwischen BMDV und DB Netz die Aufnahme der Planungen für die beiden noch zu realisierenden Abschnitte Bad Kleinen – Ventschow sowie Schwaan – Rostock des VDE 1 im Rahmen des Bedarfsplans vereinbart.

Gebaut wird noch auf einzelnen Abschnitten des VDE 8, z. B. Einbindung der Neubaustrecke Erfurt-Leipzig in den Knoten Leipzig.

Beim VDE Nr. 9, Leipzig – Dresden ist der Baubeginn für den Abschnitt Zeithain – Leckwitz im Juni 2020 erfolgt. In der Planung befinden sich aktuell noch die Teilprojekte Abschnitt Kottewitz – Weinböhla, Knoten Riesa und Kreuzungsbauwerk Dresden Hbf.

Straße

Für die sieben Autobahnprojekte sind mehr als 18,0 Milliarden Euro Investitionen veranschlagt. Im Zeitraum von 1991 bis Ende 2021 wurden davon rund 16,9 Milliarden Euro eingesetzt.

Insgesamt sind bis Ende 2021 rund 1.940 km neu- und ausgebaute Bundesautobahnen im Rahmen der VDE dem Verkehr übergeben worden. Weitere rund 60 km sind im Bau.

Beim VDE Nr. 13 ist der letzte Neubauabschnitt A 143, Westumfahrung Halle mit Fertigstellungsziel 2025 in Bau. Bei der Neubaustrecke A 44, Kassel – Eisenach (VDE Nr. 15) sind aktuell noch sechs Abschnitte im Bau. Ein letzter Abschnitt ist im Planfeststellungsverfahren.

Wasserstraße

Für das Wasserstraßenprojekt VDE 17 sind bis Ende 2021 rund 2,0 Milliarden Euro investiert worden.

In Bau oder Ausführungsplanung sind derzeit noch minimale Streckenabschnitte in Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin. Des Weiteren wird derzeit das Baurecht für die letzten Abschnitte zwischen Brandenburg und Berlin erwirkt.

Details zu den einzelnen VDE-Projekten und ihrem Umsetzungsstand können dem Sachstandsbericht Verkehrsprojekte Deutsche Einheit, Stand Juli 2022, entnommen werden, der zum Herunterladen zur Verfügung steht.