Alle aktuellen Inhalte Alle aktuellen Inhalte
Volker Wissing sitzend

Quelle: BMDV

Für Fahrgäste der Bahn gibt es im nächsten Jahr viele gute Nachrichten. Neue Strecken und neue Züge kommen hinzu, außerdem eine dichtere Taktung. Die Bahn wird modernere und schnellere Züge einsetzen. Dadurch entstehen fast 20.000 Sitzplätze mehr im Fernverkehr. Die Verbindungen ins europäische Ausland werden ausgebaut, und das Angebot bei den Nachtzügen wird ebenfalls ausgeweitet. „Die Bahn ist eines der sichersten und auch eines der wichtigsten Verkehrsmittel, die wir haben. Dass es auch wieder das verlässlichste wird, daran arbeite ich“, sagte Bundesminister Dr. Volker Wissing im Interview dem Focus.

Mehr Pünktlichkeit durch gute Infrastruktur

Die Bahn kann nur dann verlässlich und pünktlich fahren, wenn ihre Strecken in einem guten Zustand sind. Besonders jetzt, da die Bahn mehr Fahrgäste und mehr Güter befördert als je zuvor. „Doch meine Vorgänger haben nicht für die notwendigen Kapazitäten im Netz gesorgt. Das rächt sich sofort. Ich kann zwar keine schnellen Wunder vollbringen. Aber ich kann dafür sorgen, dass unsere Infrastruktur nach Jahren der Vernachlässigung wieder auf Vordermann gebracht wird und die Züge wieder pünktlich fahren. Das setzt einen langen Atem voraus und den habe ich“, so Wissing.

Deswegen werden ab jetzt hochbelastete Bahnkorridore komplett saniert. Damit können Dauerbaustellen und Fahrplanverzögerungen langfristig vermieden werden. Von so hochwertigen Verbesserungen auf vielbefahrenen Einzelstrecken profitiert das gesamte Streckennetz in Deutschland.

Mehr Mobilfunknetz verfügbar

Im nächsten Jahr kommt auch eine Verbesserung des Mobilfunknetzes in den Zügen. Bisher stehen die Mobilfunkfrequenzen oft in Konkurrenz zum Bahnfunk. Damit der störungsfrei funktioniert und Fahrgäste trotzdem guten Empfang haben, müssen Bahnunternehmen technisch nachrüsten. „Wir haben zur Nachrüstung von Seiten meines Ministeriums ein eigenes Förderprogramm aufgelegt, das etwa 80 Millionen Euro umfasst und bis zu 100 % der Umbaukosten finanziert. Die Umrüstung ist fast geschafft,“ verspricht der Bundesminister.

49-Euro Ticket leistet mehr als sein Vorgänger

Auch der Regionalverkehr wird sich durch das kommende 49-Euro-Ticket verbessern. Es wird einen dauerhaften Beitrag zur klimaneutralen Mobilität leisten. Weil das Ticket so viel mehr können muss als das 9-Euro-Ticket im Sommer, dauert die Einführung etwas länger. „Das ist die größte Tarifreform, die es im öffentlichen Personennahverkehr der Bundesrepublik jemals gegeben hat. Wenn wir so etwas umsetzen, dann muss das alles rechtlich und technisch sauber sein. Wir machen das so schnell wie möglich,“ so Volker Wissing.