Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Busse am Netzknoten Busbahnhof Spremberg

Quelle: DB Regio Bus Ost GmbH

Problemstellung

Der Strukturwandel in den Braunkohlerevieren geht mit veränderten Mobilitätsbedürfnissen der lokalen Bevölkerung einher. Somit ist der Anpassungsdruck des ÖPNV deutlich größer als in anderen Regionen. Es fehlen jedoch die notwendigen Instrumente, um die veränderten Mobilitätsbedürfnisse präzise zu erfassen und das Angebot auf diese ausrichten zu können.

Projektziel

Ziel des Projektes ist die Sicherstellung eines attraktiven und bedarfsgerechten ÖPNV in den Braunkohlerevieren. Dies geschieht mit einem App-basierten Crowdsourcing-Ansatz, in welchem die Nutzungspotenziale von Angebotsinnovationen durch die Bürgerinnen und Bürger vor Ort evaluiert werden. Die Ergebnisse dienen der Angebotsplanung der ÖPNV-Betreiber.

Durchführung

Die lokalen und regionalen ÖPNV-Betreiber konzipieren Angebotsinnovationen, die den Bürgerinnen und Bürgern in einer Mobilitäts-App als konkrete Wahloptionen (mit Route, Fahrtzeit, Preis etc.) angezeigt werden. Die App trackt GPS-basiert die Wege der Nutzerinnen und Nutzer und ermöglicht ihnen die Bewertung von ÖPNV-Alternativen im Hinblick auf ihre tatsächliche Mobilität. Die erhobenen Daten werden in Verkehrsnachfragemodelle gespeist, um die Nutzungspotenziale neuer Mobilitätsangebote für die gesamte Region zu quantifizieren.

VerbundkoordinatorDLR, Institut für Verkehrsforschung, Rudower Chaussee 7, 12489 Berlin
Projektvolumen1.741.762 Euro
(davon 60 % Förderung durch das BMDV)
Projektlaufzeit12/2021 – 11/2024
Projektpartner
  • Projektpartner 1: DLR, Institut für Verkehrs-forschung, Berlin
  • Projektpartner 2: DB Regio Bus Ost GmbH, Potsdam
  • Projektpartner 3: BTU Cottbus-Senftenberg, Fachgebiet ABWL, Organisation und Unter-nehmensführung, Cottbus
  • Projektpartner 4: DB Regio Bus vertreten durch die Regionalbus Ostbayern GmbH, Regensburg
AnsprechpartnerDLR, Institut für Verkehrsforschung
Dr. Anton Galich
030 67055-9109
anton.galich@dlr.de