Alle aktuellen Inhalte Alle aktuellen Inhalte
Ki Projekt Mobility Data Space Foto

Quelle: iStock

Problemstellung

Daten sind der Rohstoff für neue Produkte und Services, die die Mobilität der Zukunft nachhaltiger, nutzerfreundlicher und sicherer machen. Der Zugang zu Daten ist eine wesentliche Voraussetzung für Anwendungen der Künstlichen Intelligenz.

Doch zu viele Daten, die im Mobilitätssektor anfallen, bleiben bisher ungenutzt. Sei es, weil es an Nutzungskonzepten fehlt, weil Innovatoren keinen Zugang zu relevanten Daten haben oder weil es Unsicherheit hinsichtlich des sicheren und vertrauensvollen Datenaustauschs gibt.

Der Zugang und Austausch von Daten ist daher im Hinblick auf die volkswirtschaftliche, ökologische und soziale Gestaltung der Mobilität von zentraler Bedeutung für Deutschland und Europa.

Projektziel

Der Mobility Data Space ist ein vertrauensvolles Ökosystem für alle, die die Mobilität von Morgen mitgestalten wollen. Er regt den Wettbewerb um innovative, umweltfreundliche und nutzerfreundliche Mobilitätskonzepte an. Hinsichtlich Transparenz, Datenschutzstandards, Dezentralität und Selbstbestimmungsrechten unterschiedet er sich wesentlich von bestehenden Datenmarktplätzen. Außerdem bietet er Nutzern einzigartige Möglichkeiten, an den Wertschöpfungspotenzialen ihrer Daten teilzuhaben. Seine spezifische Architektur zudem leistet einen Beitrag zur digitalen Souveränität Deutschlands und Europas.

Durchführung

Der Mobility Data Space wurde auf dem ITS Weltkongress in Hamburg im Oktober 2021 mit ersten Use Cases gelauncht. Nun geht es in einer zweiten Phase darum, den Datenraum weiterzuentwickeln und eine dynamische Community, weitere Use Cases und Anwendungen umzusetzen sowie neue, KI-basierte Geschäftsmodelle für die Teilnehmer zu ermöglichen. Der Mobility Data Space trägt dabei zur Mobilitätswende bei und ermöglicht innovative Mobilitätslösungen. Der Mobility Data Space arbeitet eng mit anderen Datenräumen und Initiativen – wie etwa Gaia-X – zusammen. Trägergesellschaft ist die Non-Profit-Organisation DRM Datenraum Mobilität GmbH, die aus einem Projekt von acatech – Deutsche Akademie für Technikwissenschaften hervorgegangen ist.


Verbundkoordinatoracatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e.V., München
Projektvolumen15.607.459,62 Euro
(davon 54,45% Förderanteil durch BMDV)
Projektlaufzeit01/2022 – 12/2024
Projektpartner
  • acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e.V.
  • DRM Datenraum Mobilität GmbH
AnsprechpartnerDr. Andreas Heindl, acatech
Michael Schäfer, DRM GmbH
sowie
Bundesministerium für Digitales und Verkehr
Referat DP20
E-Mail: ref-dp20@bmdv.bund.de