Alle aktuellen Inhalte Alle aktuellen Inhalte
Nakomo - Keyvisual

Quelle: BMDV

Konferenz

Unter dem Titel „nachhaltig. mobil. planen. – Für lebenswerte und leistungsfähige Städte und Regionen“ widmet sich die 6. NaKoMo-Jahreskonferenz der nachhaltigen urbanen Mobilitätsplanung.

Dafür eignen sich die von der EU-Kommission entwickelten „Sustainable Urban Mobility Plans“ (SUMPs). Sie betrachten integriert und verkehrsträgerübergreifend ökonomische, ökologische und soziale Aspekte der Mobilität. Mit ihnen können Kommunen Leitbilder und konkrete Maßnahmen zur Umsetzung nachhaltiger Lösungen entwickeln. Für mehr Akzeptanz sorgt die Einbindung von Stake-holdern sowie Bürgerinnen und Bürgern durch eine breite Öffentlichkeitsbeteiligung. Das BMDV möchte die Kommunen bei der Erstellung bzw. Ergänzung und Fortschreibung solcher Planwerke unterstützen. Auf der Konferenz unter dem Titel „nachhaltig. mobil. planen. – Für lebenswerte und leistungsfähige Städte und Regionen“ stellt das BMDV Maßnahmen für ein nationales Unterstützungsprogramm vor.
Neben einem Grußwort von Bundesminister Dr. Volker Wissing erwarten Sie spannende Diskussions-runden und inhaltliche Sessions.

Bitte merken Sie sich den 19. und 20. Juni 2024 für die Konferenz bereits heute vor. Wir freuen uns, Sie als Gast im BMDV in Berlin begrüßen zu dürfen.

Weitere Informationen zu Programm und zur Anmeldung folgen in Kürze!

Förderung

Das BMDV unterstützt Kommunen bereits bei der Erstellung oder Fortschreibung von nachhaltigen urbanen Mobilitätsplänen nach den Leitlinien der EU-Kommission für SUMP sowie für prozessbegleitende Maßnahmen.

Der Auftakt für die Bundesförderung erfolgte mit dem ersten Förderaufruf im September 2023. Der Aufruf ist auf großes Interesse gestoßen. Insgesamt wurden bis zum Jahresende 17 Vorhaben zur Förderung ausgewählt und ein Gesamtfördervolumen von rund 5,2 Mio. € für die Erstellung und Weiterentwicklung der Mobilitätspläne bereitgestellt. Die aktuelle Projektliste finden Sie hier.

Zu möglichen weiteren Förderaufrufen werden hier rechtzeitig alle erforderlichen Informationen veröffentlicht.

Gemäß der Förderrichtlinie gelten grundsätzlichen die folgenden wesentlichen Förderbedingungen:

  • Antragsberechtigt sind alle deutschen Städte und Gemeinden sowie Landkreise und Zweckverbände, an denen eine deutsche Stadt, Gemeinde oder ein Landkreis beteiligt sind.
  • Es können Projekte mit einer Laufzeit bis zum 30.06.2026 gefördert werden.
  • Der Basisfördersatz beträgt 65 Prozent. Für finanzschwache Kommunen kann die Förderquote auf bis zu 80 Prozent angehobenen werden.
  • Die Projektauswahl erfolgt in einem zweistufigen Verfahren (Skizzen- und Antragsphase). Im ersten Schritt des Verfahrens ist lediglich ein einfaches Skizzenformular einzureichen.

Gefördert werden die Erstellung und Fortschreibung von nachhaltigen urbanen Mobilitätsplänen durch Kommunen oder in kommunalen Zusammenschlüssen sowie prozessbegleitende Maßnahmen wie beispielsweise Verkehrsmodellierungen oder Beteiligungsverfahren.

Nutzen Sie bei Fragen außerdem gerne unsere FAQ oder wenden Sie sich an den Projektträger (VDI/VDE Innovation + Technik GmbH und TÜV Rheinland Consulting GmbH):

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Alexandra Pinto
Steinplatz 1
10623 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 31 00 78 534
Fax: +49 (0) 30 31 00 78 225
E-Mail: sump@vdivde-it.de