Alle aktuellen Inhalte Alle aktuellen Inhalte

Mit der Innovationsinitiative mFUND fördert das BMDV seit 2016 Forschungs- und Entwicklungsprojekte rund um digitale datenbasierte Anwendungen für die Mobilität der Zukunft. Neben der finanziellen Förderung unterstützt der mFUND mit verschiedenen Veranstaltungsformaten die Vernetzung zwischen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Forschung sowie den Zugang zu Datenportalen des BMDV. Finden Sie heraus, ob Idee Chancen auf eine mFUND-Förderung hat: Machen Sie den mFUND-Schnellcheck. Regelmäßige Updates rund um den mFUND gibt es monatlich im mFUND-Rundbrief.

Neues aus dem mFUND

Baustelle an Schienen mit vielen gelben Baumaschinen und einem Bagger

Quelle: iStock / ollo

Big Data und Predictive Maintenance: Zustandsbasierte Instandhaltung im Schienenverkehr

Steigende Verkehrsleistung und ein über Jahrzehnte geschrumpftes Schienennetz: Die deutsche Schieneninfrastruktur gilt als hochbelastet.

Abbildung eines U-Bahnausstiegs mit dem Schriftzug "The Gap"

Quelle: iStcok / AdrianHancu

Vorsicht, Lücke! Gender Gap in der Mobilitätsbranche: Im Gespräch mit Meike Wenzl, Expertin für gendergerechte Mobilität
Ist die Zukunft der Mobilität weiblich? Was können wir uns eigentlich unter feministischer Verkehrspolitik vorstellen? Und wer nutzt welche Mobilitätsmittel und vor allem warum – oder warum nicht? Ein Interview mit Meike Wenzl zum Gender Gap in der Mobilität.
mCAST: Der Innovationspodcast - Episode 5

Quelle: BMDV

mCAST-Folge 05: Aus dem Labor auf die Straße - Mit Reallaboren Anwendungen testen?

Welche Chancen bieten Reallabore für die Transformation der Gesellschaft? Und wie können Unternehmen, Wissenschaft und Forschung in Reallaboren zusammenarbeiten. Die Gäste sind Larissa Zeichhardt (mFUND-Projekt SchaufelPlus) und Prof. Dr. Armin Grunwald (ITAS).

Hier geht es zu allen Neuigkeiten rund um den mFUND.

Die mFUND-Förderlinien

Der mFUND unterstützt die Entwicklung digitaler Geschäftsideen, die auf Mobilitäts-, Geo- und Wetterdaten basieren. Dazu zählen etwa neue Navigationsdienste, innovative Sharing-Plattformen, intelligente Reiseplaner oder hochpräzise Wetter-Apps. Unser Engagement setzt bereits in dem Moment ein, in dem digitale Geschäftsideen entstehen. Wir unterstützen Förderinteressenten bei der Umsetzung – vom Konzept über die Entwicklung bis zur Marktreife. Offene Förderaufrufe bestehen derzeit für die Förderlinie 1 (ganzjährig).

In der Förderlinie 1 können grundsätzlich Projekte mit einer Laufzeit bis zu 24 Monaten (Bitte beachten: derzeit auf 18 Monate begrenzt) und mit bis zu 200.000 Euro gefördert werden. Seit Oktober 2021 werden hierzu Förderaufrufe veröffentlicht, bitte beachten Sie die ergänzenden Regelungen in diesen Förderaufrufen.

Aktueller Förderaufruf der Förderlinie 1

Der am 1. Januar 2023 veröffentlichte 3. Förderaufruf der Förderlinie 1 wird bis zum 31. Dezember 2024 verlängert. Im Rahmen unserer Förderlinie 1 suchen wir neue Projekte mit einem maximalen Fördervolumen von 200.000 Euro und einer maximalen Laufzeit von 18 Monaten zur Förderung.

Gesucht werden kleine Forschungs- und Entwicklungsprojekte, Machbarkeits- und Vorstudien mit ausgeprägtem Bezug zu Daten aus dem Geschäftsbereich des BMDV in drei Kategorien. Hiervon wird sich eine dem neuen mFUND-Jahresthema 2024 widmen.

In der Förderlinie 2 können Projekte mit einer Laufzeit bis zu 36 Monaten gefördert werden. Die Förderung ist auf maximal 3 Millionen Euro begrenzt. Bewerbungen sind auf der Grundlage von Förderaufrufen möglich. Weitere Informationen zum letzten Förderaufruf finden Sie hier.

Mit dem Investitionsgesetz Kohleregionen hat die Bundesregierung zusätzliche Mittel bereitgestellt, um den Strukturwandel zu unterstützen. Im Rahmen einer Antragstellung können diese Mittel über die Förderlinie 1 beantragt werden. Das Programmodul Braunkohle steht für mFUND-Projekte in Braunkohlerevieren zur Verfügung, um den Transformationsprozess in diesen Regionen zu fördern und zu erleichtern.

mFUND-Schnellcheck und Antragunterstützung

Der mFUND-Schnellcheck zeigt, ob Ihre digitale Idee Chancen hat, gefördert zu werden.
Testen Sie die Kompatibilität zum mFUND innerhalb von wenigen Minuten.

Zur Antragsunterstützung stellt das BMDV erläuternde Dokumente und Hilfestellungen über die Hotline (siehe Kontakt) zur Verfügung. Für die Einreichung von Projektvorschlägen sowie die Beantragung brauchen Antragsteller keine Berater oder Drittfirmen.

Detailinformationen zur Förderung finden Sie hier.

mFUND-Projekte

Zu den bewilligten Projekten wird ein kurzer Projektsteckbrief veröffentlicht, der die Kerninformationen zum Projektziel und zu den beteiligten Partnern sowie die Projektlaufzeit und die Höhe der bewilligten Fördermittel enthält. Hier geht es zur Übersicht aller laufenden und abgeschlossenen Projekte.

Projektbild: Collage zu Power2Rescue

Quelle: Björn Steiger Stiftung

Mobilitätswende im Rettungsdienst, in der Feuerwehr und im Katastrophenschutz – Power2Rescue
Ziel des einjährigen Projekts „Power2Rescue“ ist es, Ansätze für einen alternativen, klimaschonenden Antrieb bei Einsatzfahrzeugen inkl. Betankungs- und Ladeinfrastruktur für unterschiedliche Energieträger der Feuerwehr, des Rettungsdiensts und des Katastrophenschutzes mithilfe von Daten aus der Mobilithek sowie durch Endanwender bereitgestellter Daten zu formalisieren.
Illustration und Logo: Projekt NIKKI

Quelle: VBB GmbH / BLIC GmbH

Nutzer/innen-Information mit kontextsensitiver künstlicher Intelligenz – NIKKI

Ziel ist es, vorhandene Mobilitätsdaten mit neuen Daten anzureichern und zu evaluieren, welche und wie die Daten genutzt werden können, um eine personalisierte Fahrgastinformation umzusetzen und darauf aufbauend eine Segmentierung in unterschiedliche Nutzerinnen- und Nutzergruppen zu erarbeiten.

Visualisierung zum Projekt ARGUS
Überwachung kritischer Infrastruktur (Videomaterial north.io GmbH)

Quelle: north.io GmbH

Automated Recognition of Ghost ships and Underwater Surveillance - ARGUS

ARGUS wird den Grundstein für eine automatisierte, datenbasierte Überwachung und Gefährdung von KRITIS auf See legen.

Förderkatalog und Förderlandkarte

Die formelle Veröffentlichung von geförderten Vorhaben einschließlich Detailinformationen zu den einzelnen Partnern erfolgt über den Förderkatalog der Projektförderung des Bundes. Die geographische Verteilung der Projekte und weitere Grundinformationen sind auf der Förderlandkarte des BMDV abrufbar. Berichte formell abgeschlossener Projekte finden Sie auf den Seiten der TIB – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften und Universitätsbibliothek.

Veranstaltungen und Programmvernetzung

Digitale Vordenker müssen sich vernetzen und brauchen Plattformen für den kreativen Austausch. Das BMDV organisiert im Rahmen des mFUND Konferenzen und Vernetzungsveranstaltungen, die Fördernehmer untereinander zusammenführen und die Verbindung mit Akteuren aus Unternehmen, Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft herstellen. Auch die mFUND-Begleitforschung unterstützt den Erfolg der Förderinitiative mit begleitenden Arbeitsforen und Workshops. Hier geht es zur detaillierten Übersicht aller Veranstaltungen.

Banner zur Veranstaltung Kick-off Wednesday

Quelle: BMDV

07. August 2024
Kickoff Wednesday im August: Neue mFUND-Projekte stellen sich vor!
Beim Kickoff Wednesday haben Sie jeden Monat die Möglichkeit, alle neu gestarteten mFUND-Projekte in einer interaktiven Online-Veranstaltung kennenzulernen.
Ankündigungsgrafik für den mPACT PulseTalk 08

Quelle: BMDV

14. August 2024
mPACT-PulseTalk: Multimodale Mobilität – Neue Wege für die Zukunft

Unter dem Titel „Multimodale Mobilität – Neue Wege für die Zukunft“ werfen wir im achten mPACT-PulseTalk gemeinsam einen Blick auf neue Entwicklungen in der multimodalen Mobilität.

Banner zur Veranstaltung mPACT-PulseTalk: Mobilität und Extremwetter – Strategien für die Zukunft

Quelle: BMDV

11. September 2024
mPACT-PulseTalk: Mobilität und Extremwetter – Strategien für die Zukunft
Unter dem Titel „Mobilität und Extremwetter – Strategien für die Zukunft“ werfen wir im neunten mPACT-PulseTalk gemeinsam einen Blick auf neue Entwicklungen rund um das Thema resiliente Mobilität und wie diese im Zuge sich wandelnder Wetterbedingungen gestärkt werden kann.
Save The Date mFUND-Konferenz 2024

Quelle: Dirk Michael Deckbar – Photographie

8. Oktober 2024

mFUND-Konferenz 2024

Die Konferenz ist das jährliche Veranstaltungs-Highlight des mFUND und findet 2024 im dbb forum in Berlin statt. Ausgewählte FuE-Projekte treffen sich, um ihre Projektergebnisse zu präsentieren und zu netzwerken.

Die mFUND-Wettbewerbe, wie der BMDV Data-Run oder der BMDV Startup Pitch, richten sich insbesondere an Gründer, Startups und Programmierer mit innovativen Ideen für die Mobilität der Zukunft. Die ausgezeichneten Teams des BMDV DataRun 2023 und Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

mFUND-Begleitforschung

Die Umsetzung des mFUND wird durch die wissenschaftliche Begleitforschung "mPACT" unterstützt. Die Begleitforschung widmet sich der projektübergreifenden Analyse, Kommunikation und Ergebnisdokumentation und liefert so Impulse für die wissenschaftliche, fachliche und politische Diskussion in den bearbeiteten Themenbereichen. Im Dezember 2023 übernahm ein Konsortium, bestehend aus dem Institut für Innovation und Technik (iit) der VDI/VDE-IT und dem TÜV Rheinland, die Forschungsbegleitung der mFUND-Förderinitiative. Weitere Informationen zu Aktivitäten und Publikationen der mFUND-Begleitforschung finden Sie hier.

Offene Mobilitätsdaten in der Mobilithek

Logo der mobilithek, Buchstaben in deutschen Landesfarben Schwarz-Rot-Gold, das zweite "i" steht auf dem Kopf, weißer Hintergrund

Quelle: BMDV

Über die Mobilithek stellt das BMDV eine Plattform bereit, die den Zugang zu offenen Mobilitätsdaten bietet und den B2B-Austausch von Datenangeboten ermöglicht.

Die Mobilithek wird als Nationaler Zugangspunkt innerhalb eines umfassenden Mobilitätsdatenökosystems eine zentrale Rolle spielen. Die cloudbasierte Infrastruktur beinhaltet ein Webportal, eine hoch-performante Unterstützung beim Austausch von Echtzeitdaten und einen digitalen Raum zur Entwicklung von datenbasierten Apps. Die Mobilithek kooperiert eng mit dem Mobility Data Space. Möglich macht dies die Technologie des International Data Space (IDS), die von beiden Systemen verwendet wird. Hier geht es zu den Datenangeboten der Mobilithek.

Der Mobilitäts Daten Marktplatz (MDM) und das Open-Data-Portal mCLOUD gehen seit Mitte 2022 schrittweise in der Mobilithek auf.

und werden spätestens Ende 2023 den Betrieb einstellen. Bis dahin baut die Mobilithek auf den beiden Plattformen auf:

Der Mobilitäts Daten Marktplatz (MDM) wurde von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) im Auftrag des Ministeriums betrieben und nahm bisher die Rolle des Nationalen Zugangspunktes ein. Schwerpunktmäßig waren dort dynamische Daten aus dem Bereich des Straßenverkehrs zu finden. Der MDM ist seit Ende 2023 nicht mehr in Betrieb.

Die mCLOUD ist bislang das Open-Data-Portal des Ministeriums und wird vom ITZBund betrieben. Alle Daten der mCLOUD sind offen weiterverwendbar. Viele mobilitäts- oder infrastrukturbezogene Daten stammen aus Behörden des Ministeriums, aus dem Förderprogramm mFUND sowie aus Open-Data-Portalen von Ländern und Kommunen. Die mCLOUD wird spätestens Mitte 2024 eingestellt.

mFUND-Büro/Kontakt

Für Fragen zur Erstellung und Einreichung von Projektskizzen steht während der Einreichfrist die Hotline des Projektträgers TÜV Rheinland Consulting GmbH / VDI VDE Innovation + Technik GmbH von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 bis 16 Uhr zur Verfügung: Telefon: 0221/806 2664 E-Mail: info@mfund.de

mFUND-Rundbrief

Das mFUND-Team informiert mit dem monatlichen Rundbrief über die Entwicklungen der mFUND-Projekte, sowie zukünftige Veranstaltungen.

Zur Anmeldung